Biikebrennen 2022

Livestream der Tinnumer Biike am 21.02.2022

Zum zweiten Mal in Folge soll die Tinnumer Biike live gestreamt werden. Der Ortsbeirat als Veranstalter der Tinnumer Biike möchte nach dem Erfolg in 2021 auch in diesem Jahr die Tradition der Friesen erlebbar machen. Als Mediendienstleister für Bewegtbild aus Nordfriesland konnte NF1 als idealer Partner für die unentgeltliche Produktion und zur Übertragung des kostenfreien Livestream gewonnen werden. Das Team rund um Bjarne Carstensen hat langjährige Erfahrung damit, Veranstaltungen mittels Livestream zu verbreiten.

Raphael Ipsen, Ortsbeiratsvorsitzender in Tinnum und Initiator der Liveübertragung bereits in 2021, ist es auch in diesem Jahr eine Herzensangelegenheit ein Biikefeuer an der Tinnumburg durchzuführen und es Syltern, Gästen und Freunden Nordfrieslands medial zugänglich zu machen. Diesen Ansatz unterstützt auch Markus Gieppner, Gemeindevertreter der Gemeinde Sylt, der den rund 100.000 Mitgliedern seiner facebook-Gruppe „Sylt“ den Livestream der Tinnumer Biike ebenfalls zur Verfügung stellen wird und so zahlreiche Sylter und Sylt-Liebhaber erreicht, selbes gilt für die facebook-Gruppe Gesucht-Gefunden-Sylt rund um Björn Nielsen .

Zu Beginn des Livestreams sollen, wie in 2021, Grußworte die Verbundenheit der Friesen mit ihrem Brauchtum darlegen und das Innehalten zur Entzündung des Biikefeuers einleiten. Wie im Vorjahr soll auf den Ruf Raphael Ipsens: „Biiki fan Söl, helig ual Jöl, flami āp, sa üs dü‘t altert heest dön“ die Biike unter den wachsamen Augen der Freiwilligen Feuerwehr Tinnum entzündet werden. Neben weiteren Grußworten, teils auf Friesisch, soll die Sylter Hymne „Üüs Söl’ring Lön’“ zu diesem festlichen Anlass eingespielt werden.

Das Biikefeuer ist einer der ältesten friesischen Bräuche und wird am Vorabend des Petritages, alljährlich am 21. Februar, an der gesamten nordfriesischen Nordseeküste gefeiert. Schon seit mehr als hundert Jahren ist dieser Tag Anlass für gemeinsames Feiern, Essen und Trinken.

Einer Überlieferung nach dienten die Biikefeuer im 17. und 18. Jahrhundert, als viele Sylter zur See fuhren, der Verabschiedung der Walfänger. So entzündeten die Frauen große Holzstapel am Strand, um ihren Männern sicheres Geleit zu geben. Heute werden nicht mehr die Seefahrer verabschiedet, sondern der Winter und mit ihm das kalte Wetter.

Durch den Livestream der Tinnumer Biike soll ein Biikefeuer medial verbreitet werden, welches mit dem Standort an der Tinnumburg Brauchtum und Kulturgut vereint. Es bleibt weiterhin die Hoffnung bestehen, dass alle Biikefeuer auf Sylt entzündet werden können. Aufgrund des positiven Zuspruchs der Liveübertragung der Biike 2021 soll der Livestream von NF1, Stand heute, auch von SAT1 regional SH/HH, Antenne Sylt und den facebook-Gruppen „SYLT“ und Gesucht-Gefunden-Sylt verbreitet werden und das auch, wenn nach den dann geltenden Verordnungen Zuschauer an der Biike zugelassen sind. Das Brauchtum der Nordfriesen soll erneut allen Sylt-Freunden und Friesen global zugänglich sein.

Am Abend des Biikebrennens wird traditionell Grünkohl gegessen. Auch dieses Erlebnis wird durch die Sylter-Biike-Box für den Genuss Zuhause ermöglicht.